HOUSE OF MENTORS – JUNE 2019

European Student Challenge 2019 | Award Ceremony

On June 5th, 2019 this year’s European Student Challenge drew to a close and we asked parcitipants and all those interested to join us in Frankfurt to attend our annual mentoring event and award ceremony.

In addition to numerous guest lectures, a discussion panel and networking opportunities, the event offered a round-up of the projects and award the six finalists with their respective prices.

6 teams were still in the run – and with all projects being outstanding but extremely close in quality this year, our expert jury decided on two first, second and third places, the teams receiving checks worth € 20,000 in total, handed over by Ina Murke and Alexander Schindler.

We are proud of our winning Teams:

1st place (€ 5.000) Team 27: “Smart Bicycle” – Tsoni Vitkov with Mentor Christoph Racher

1st place (€ 5.000) Team 16: “MYD Beach Bag” – Marcela Machova, Marekk Porubsky with Mentor Axel Bommersheim

2nd place (€ 3.750) Team 25: “Bee 4.0” – Nico Rechtien, Alexander Langen with Mentor Thomas Köbberling

2nd place (€ 3.750) Team 34: “GPSight” – Nicoletta Nedelcu with Mentor Raphael Schlappa

3rd place (€ 1.250) Team 19: “Knister Grill” – Carolin Kunert with Mentor Dr. Andreas Resch, Dr. Ralph Götz

3rd place (€ 1.250) Team 22: “Ars LaTrans” – Alexandra Gajda, Urszula Kocjan, Sandra Paslawska with Mentor Tim Sandrock

HOUSE OF MENTORS – JUNE 2019

Visions for a cleaner, greener, more sustainable future

Putting sustainability front and center, the European Student Challenge 20/25 is looking for visions for a cleaner, greener, more sustainable future.

Whether it’s a product or service or something else entirely – all it takes is an innovative idea and application and we will help them get started with a team of experts from various industries who will act as mentors and offer their expertise, guidance and support in realizing their idea.

Additionally, each year the finalists will be awarded with a cash prize that will help them kick start their innovation.

In cooperation with artists J Henry Fair and Armin Völckers, Haus der Mentoren will host exhibitions on the link between humans and nature, which will be part of a tour across 10 European cities.

Students from all over Europe will be exposed to not only the inspiring art work, but also the concept of the European Student Challenge and its mission to encourage and support young people in their quest to change the world.

Visit the Website J Henry Fair: www.jhenryfair.com/artefakte

HOUSE OF MENTORS – OCTOBER 2018 (GERMAN)

Interview “orora.tech” | Winner-Team 2018

Team-Mitglieder:

Thomas Grübler, 27, Elektrotechnik Master (TUM), ist Geschäftsführer und verantwortlich für die gesamte Satelliten-/Technologieentwicklung.

Björn Stoffers, 34, studierter Volkswirt, kümmert sich bei ororoa.tech als zweiter Geschäftsführer um Finanzen, Vertrieb, Marketing und alles Organisatorische.

Florian Mauracher, 27, Computer Scientist, ist für die Entwicklung der Satellitensoftware zuständig. Florian schreibt auch gerade seine Masterarbeit über das Projekt und ist im Dezember fertig.

Rupert Amann, 24, schreibt aktuell seine Masterarbeit in Elektrotechnik an der TUM und ist verantwortlich für die Entwicklung der Satellitenelektronik.

Mit ihrer Projektidee, eingereicht unter dem Namen „orora.tech“, belegte das Team den 1. Platz bei der European Student Challenge 2018.

Interview

Wie seid Ihr auf die European Student Challenge aufmerksam geworden und wie habt Ihr Euch gefunden/zusammengeschlossen?

Thomas und Rupert haben zusammen an der TUM studiert und haben sich schon 2015 beim MOVE-II Projekt (https://www.move2space.de/) kennengelernt, dem CubeSat-Projekt an der TUM, auf der unsere Idee basiert. Florian hat bei dem Projekt die Software entwickelt und ist Anfang 2018 zu unserem Team dazugestoßen. Björn und Thomas haben sich im Mai 2017 auf der CUBE Tech Fair in Berlin kennengelernt, wo die Jungs als Studenten den Satelliten der Uni präsentiert haben. Da Thomas das Projekt gestartet hat und nach einem Wirtschaftswissenschaftler mit Raumfahrtenthusiasmus gesucht hat passte das optimal zusammen.

Auf den Wettbewerb wurden letzten Winter über einen Flyer in der Uni Mensa aufmerksam. Die grobe Idee, unser Satellitenprojekt auszugründen, hatten wir bereits vorher. Der Wettbewerb half uns, die Idee weiter zu konkretisieren und zu perfektionieren. Wir hatten sehr konstruktives Feedback beim Treffen mit den Mentoren in Frankfurt im April bekommen. Darauf aufbauend haben wir uns erfolgreich für das EXIST Gründerstipendium und den ESA Business Incubator beworben und arbeiten seit Anfang September in unserem Büro am Optiklehrstuhl der TUM.

Read More